Der Hund wird alt …

von Ulrike Eckert

Nasen-Spiele gegen Demenz

Veränderungen des Gehirns beim alt-werdenden Hund

Körperliche Veränderungen gibt es einige, wenn unsere Hunde zusammen mit uns alt werden. Und doch hat man immer wieder das Gefühl, dass sie gestern noch ganz fit waren …

  • dass sie "doch gestern noch" gar nicht gezögert haben, ins Auto zu springen
  • dass sie "doch gestern noch" trotz der Hitze noch toben wollten
  • das sie "doch gestern noch" den ganzen langen Weg vorausgelaufen sind, nicht hinterhergezogen werden mußten … 
  • und gehumpelt haben sie früher auch nie …

Die Leistungsfähigkeit sinkt

Die Leistungsfähigkeit des Hundekörper ist nicht mehr so groß, wenn Hunde alt werden. Ihr Körperbau verändert sich. Sie haben weniger Muskeln. Statt dessen lagern der Hunde-Körper Fett ein, unter die Haut, aber auch zwischen die Faszien ins das Bindegewebe. Das schwächt die Sehnen und Bändern. Allgemein bewegen sich ältere Hunde weniger und schlafen dafür mehr.

Auch die Leistungsfähigkeit des Herzen sinkt - und damit wird auch die Blutversorgung des Hunde-Gehirns schlechter. Das menschliche Gehirn verbraucht bereits in Ruhe 20% des gesamten Sauerstoffbedarfs des Körpers. Das Hundegehirn ist nicht so groß, aber auch es braucht Sauerstoff, Glucose und Nährstoffe, und die Stoffwechselprodukt müssen abtransportiert werden. Nervenzellen brauchen Sauerstoff, oder sie sterben ab.

Und Nervenzellen müssen trainiert werden, um fit und stark zu bleiben, wie jedes andere Organ des Körpers auch.

Training für das Gehirn

Schon bevor es schwerwiegende geistige/psychische Veränderungen beim Hund gibt, sollte man anfangen. Nasenarbeit und Nasenspiele kann auch ein tauber Hund gut leisten. Denn die Nase ist auch beim alten Hund noch ein absolutes Hochleistungsorgan, vor dem man als Mensch absoluten Respekt haben muß.

  • Schnüffelteppiche sind eine einfache Möglichkeit, das Hunde-Leben anzureichern. Auch in der Wohnung und bei Regenwetter sind sie hilfreich.
  • Leckerchen-Suche macht eigentlich jedem Hund Spaß, ob in der Wohnung oder draußen.
  • für die Profis unter den Hunden eignen sich sich auch Fährte, Verlorensuche oder Menschen-Suche (Man-Trailing).

Nasenspiele und Nasenarbeit trainiert das Hunde-Gehirn. Und das ist eine gute Vorbeugung gegen Demenz.

Zurück

Sie befinden sich hier: