Pferde beginnen mit der Verdauung im Maul

Zähne und Speichel

Pro Kaubewegung wird Speichel aus den Speicheldrüsen in die Maulhöhle beigegeben. Bei Zahnschmerzen fressen Pferde deutlich langsamer und nehmen deutlich weniger Futter auf. Auch hastiges, gieriges Fressen führt zu geringerer Einspeichelung. So kann auch Futterneid und Stress zu Magengeschwüren führen.

Im Speichel ist Bicarbonat und Natriumchlorid enthalten. Bicarbonat ist ein extrem wichtiger Puffer, um die Magensäure zu neutralisieren. Ein Mangel an Bicarbonat kann zu Magengeschwüre verursachen. Außerdem enthalt Speichel schon ein Verdauungsenzym: Pepsinogen, das im Magen zu Pepsin wird und der Protein-Verduung dient.

Ohne genügend Speichelbildung übersäuert der Magen eines Pferdes.  können zu Magengeschwüren führen. Und die wichtigsten Voraussetzung für viel Speichel ist Rauhfutter: gutes Heu.

Zurück