Hitze

Hunde in der Hitze

Hunde in der Hitze

Bei Temperaturen von teilweise über 40º Celsius, wie es in den Städten möglich ist, wird auch der Asphalt sehr heißt. Hunde und Katzen spüren es unter ihren Pfoten: die Sonne brennt geradezu auf den Boden. So sind auch Verbrennungen möglich. Auch Hunde auf dem dunklen Asphalt und auf eisernen Kanaldeckeln spüren die Hitze deutlich. Pfoten-Pflege kann hier nötig werden.

Unsere Vierbeiner - jedenfalls unsere Hunde und Katzen - können nicht Schwitzen. Sie hecheln (übrigens auch Katzen bei extremer Hitze). Das Hecheln verdunstet Flüssigkeit und kühlt so den Pelzträger. Hecheln zur Kühlung funktioniert besser bei Hunden mit langen Nasen - Kurznasen wie Französische Bullies, Möpse oder Cavalier-Prinz-Charles-Spaniel haben es derzeit noch schwerer als andere.

Auch der Kreislauf der Pelzträger wird derzeit stark belastet. Und, je länger der Pelz, natürlich um so mehr. Achten Sie also auf ihren Vierbeiner.

Hund tobt am Strand
Spaß am Strand

Zurück

Sie befinden sich hier: