Moxatherapie bei Tieren

Die Moxa-Therapie (Moxibustion) ist eine klassische Heilmethode der Traditionellen Chinesischen Medizin. Akupunkturpunkte werden dabei gezielt mit Wärme angeregt. (Zu den weiteren Gebieten der Traditionellen Chinesischen Medizin zählen neben Akupunktur auch Massage, die individuell richtige Ernährung/Nahrungsmitteltherapie und Phytotherapie). Auch für Hunde und Pferde kann eine Moxa-Therapie sehr hilfreich sein.

Akute und chronische Schmerzen können mit der Moxa-Therapie behandelt werden. Rückenschmerzen und Rückenleiden bei Hunden und Pferden sind so ein Hauptgebiet für die Moxatherapie. (Losgelassenheit unter dem Reiter nur schwer zu erreichen, Taktunreinheiten, Widersetzlichkeit, Schwierigkeiten bei der Versammlung, Wegrennen unter dem Reiter, Durchgehen).

Auch bei langanhaltenden Muskelverspannungen kann die Moxatherapie eine angenehme und schmerzlose, aber effektive Behandlung darstellen.

Neben der Behandlung von (chronischen) Schmerzen können auch manche Beschwerden des Magen-Darm-Traktes sehr gut behandelt werden.

Bei Alterserkrankungen, Arthrosen und bei den sogenannten „Kälte-Syndromen“ der Traditionellen Chinesischen Medizin ist die Moxa-Therapie oft hilfreich. Knieschmerzen, mehr Urinabsatz (größere Seen im Katzenklo) und Rückenschmerzen können darauf hinweisen.

Bei der Moxibustion werden Akupunkturpunkte und Reaktionszonen des Körpers angeregt. Das aktiviert die Selbstheilungskräfte des Körpers. Für die Tiere ist es eine angenehme Behandlung, die sehr entspannend wirkt.