Pferdethemen

Artikel zu Gesundheitsthemen, die für Pferde spezifisch sind - aus Sicht der Naturheilkunde. Ganzheitlich betrachtet. Wobei das naturwissenschaftlich-medizinische Wissen stets die Grundlage ist.

Die Suche nach den Ursachen einer Krankheit kann zu einer langfristig besseren Gesundheit helfen und zu mehr Lebensfreude für Ihr Pferd: und so zu einer besseren Leistungsfähigkeit und Bereitwilligkeit unter dem Sattel. Oft aber werde ich erst gerufen, wenn die Schäden schon schwerwiegend sind und das Tier als "austherapiert" aufgegeben ist. Aber selbst dann kann seine Gesundheit noch verbessert werden, so dass es wieder reitbar wird.

"Rittigkeit" ist ein weiteres Thema meiner Arbeit mit Pferden. Um seinen Reiter auf Dauer effektiv und ohne Schaden für den eigenen Bewegungsapparat tragen zu können (und damit reitbar zu zu bleiben), muss ein Pferd losgelassen sein. Oft aber führen Schmerzen zu Verspannungen. Überlastungen beim Antrainieren könne sich zu jahrelang anhaltenden Problemen entwickeln. Dies zu beseitigen ermöglicht es dem Pferd erst, seinen Körper auch unter dem Reiter elegant und kraftvoll (und gesund!) zu bewegen.

Immer wichtiger sind auch die Stoffwechselkrankheiten unserer Pferde geworden. Immer wieder habe ich mir die barocken Formen meiner Stute besorgt angesehen, ihren dicken Hals mit seinen Fettpolstern, die runde Kruppe. Gerne tauchen da Fettpolster an Stellen auf, die man gar nicht gerne sieht. Eindeutig hat sie einen Hang zum Übergewicht (sie frisst sehr gerne). Zu verhindern, dass sie als gefährdetes Pferd einer Spezialrasse auf der grünen 24-Stunden-Weide kein EMS bekommt, keine Hufrehe, ist nicht ganz einfach.

Und, natürlich, das Thema Gastritis.