Blog

Zecken

Jetzt, Ende August - Anfang September, finden sich wieder häufiger Zecken: der zweite sogenannte "Zeckengipfel" beginnt. Alle Zecken, die bereits im Frühjahr einmal ein Opfer gefunden haben, sind nun erneut unterwegs.

Weiterlesen …

Schmetterling auf einer Blüte

Hitze - Wasser auch für die Kleinsten

Es ist alles trocken und gelb. Teilweise hat es seit Wochen nicht mehr geregnet. Auch die Kleinsäuger in den Gärten finden kein Wasser mehr - auch die Igel sind jetzt erneut auf Hilfe angewiesen. Eine Schale mit Wasser hilft ihnen sehr.

Aber auch die Insekten wie Hummeln oder Bienen oder auch Schmetterlinge finden kein Wasser mehr. Ihnen hilft ein Schälchen mit Zuckerwasser.

Weiterlesen …

Hitze

Dass Hunde bei diesem Wetter nicht im Auto zurückblieben dürfen, weil das Auto sich ohne Klimaanlage in kürzester Zeit in eine potentiell tödliche Hitzefalle verwandelt, sollte inzwischen überall bekannt sein.

Aber bei diesem Wetter gibt es noch andere Probleme, mit denen sich unsere Hunde und Katzen herumschlagen müssen …

Weiterlesen …

Xylitol-Vergiftungen

Xylitol, (bekannt auch als Xylit oder Birkenzucker), wird gerne als Ersatz für normalen Zuckers verwendet. Xylitol ist süß. wie Zucker, aber hat kaum Kalorien - so dient es als Süßstoff. Aber es hat einen großen Nachteil: für Hunde ist Xylitol sehr giftig. Birkenzucker, ob roh oder zu Keksen, Kaugummi oder was auch immer verarbeitet, löst beim Hund einen massiven Anstieg des Insulins aus. Unterzuckerung, Schock und Leberschäden sind möglich. Und bereits wenige Gramm können tödlich sein …

Weiterlesen …

Tatort Hausgarten - Vergiftungen bei Hunden

Sobald die Gartenzeit beginnt, nehmen Vergiftungen bei Hund und Katze rapide zu. Katzen laufen durch Dünger oder Insektizide. Sie müssen ihren Pelz selbstverständlich wieder sauberlecken - das gehört sich für eine Katze so. Und Hunde langweilen sich allein … zwischen all den blühenden Pflanzen allein …

Weiterlesen …

Leckerchen für Hunde

Nichts gegen Leckerchen für den Hund. Wirklich nicht. Sie helfen bei der Erziehung, sie machen beiden Seiten viel Freude. Ein Hund, der keine Leckerchen mag, ist viel schwerer zu erziehen …

Weiterlesen …

Stress beim Pferd

Stress beim Pferd bemerken

Die Zahlen sind unterschiedlich, aber eindrücklich: mindestens jedes dritte Freizeitpferd durchschnittlich hat ein Magengeschwür. Magengeschwüre und Magenentzündungen durch Stress in der Haltung, im Umgang und der Fütterung, das sind die Hauptursachen. Freizeitpferde, die eigentlich keine andere Aufgabe haben, als es sich gut ergehen zu lassen. Sogar diese Freizeitpferde leiden oft an so typischen Stresskrankheiten wie Magengeschwüren.

Weiterlesen …

Das "Schmerzgesicht" beim Pferd

Beim Pferd (und beim Hund) ist Schmerz sehr individuell und subjektiv - so, wie auch jeder einzelne Mensch einen Schmerz auf eigene Weise empfindet. Und jedes Pferd drückt seine Schmerzen auf eine eigene, individuelle Weise aus ...

Weiterlesen …

Vestibular-Syndrom beim Hund

Manchmal kommen Hunde-Patienten mit ihren Krankheiten sozusagen Schlag auf Schlag oder in Klumpen. Dann wieder sieht man lange keinen Patienten mit einer bestimmten Krankheit mehr. Derzeit scheint es das Vestibular-Syndrom zu sein, dass derartig gehäuft auftritt: drei Fälle in einer Woche.

Weiterlesen …

"Was auch immer der Vater einer Krankheit ist, ihre Mutter ist die Ernährung"

Dieses alte chinesische Sprichwort zeigt die Bedeutung der Ernährung für die Gesundheit. Welche Ursache - welcher Auslöser auch immer hinter einer Krankheit steckt - sie entwickelt sich auf dem Boden der Ernährung.

Weiterlesen …

Schmerz beim Pferd

Schmerz - keines wegs nur unangenehm und lästig. Schmerz ist ein wichtiges Warnsignal des Körpers, das ein Pferd schützen soll. Schmerz soll objektiv erkennbare oder gefühlte Schädigungen des Körpers bei Pferd (und Hund, Katze und Mensch) verhindern.

Weiterlesen …

Ernährung beeinflusst das Erbgut

Epigenetik heißt dieser Ansatz, den Einfluss der Umwelt auf ein Lebewesen zu verstehen. Denn jeder Hund und jedes Pferd wird, ebenso wie der Mensch, durch die Umwelt geprägt - und verändert sich in Anpassung an die Umwelt.

Und das bedeutet auch, dass das Futter den Organismus stärker beeinflusst, als nur über die Lieferung notwendiger Nährstoffe …

Weiterlesen …

Man ist, was man isst …

Der Markt mit Tier-Futtermitteln für Haus- und Heimtiere ist kaum noch zu übersehen. Es ist ein wahrer Boom. Ein Riesengeschäft. Industriegiganten wie Mars (Royal Canin, Whiskas, Frolic …), Nestlè (Purina) und Colgate-Palmolive (Hills) versuchen uns den Segen ihres Allein-Futters zu verkaufen - täglich, mit Werbespots zur besten Sendezeit. Gleichzeitig werden immer mehr Nahrungsergänzungsmittel für Tiere entwickelt, um - wozu eigentlich?

Weiterlesen …

Proteine - Grundbausteine des Lebens

Eiweiß ist ein Hauptbestandteil der Nahrung - Proteine sind wichtig. Als Energielieferanten in der Ernährung. Als notwendige Baustoffe des Körpers. Proteine sind am Hormonhaushalt beteiligt und an der Fortpflanzung. Hochwertige Proteine im Futter sind für Tiere notwendig.

Weiterlesen …

Gesunde Ernährung! Gesunde Ernährung?

"Man ist, was man isst." Im wahrsten Sinne des Wortes. Der Körper nimmt die Bausteine für sämtliche Organe aus der Ernährung. Haut, Haare, Muskeln, Knochen und Fell - sie können nur gebildet werden, indem ein Lebewesen seine Nahrung zu Bestandteilen seines Körpers macht.

Weiterlesen …

Mehrhundehaltung mit kleinen Schwierigkeiten: Gastritis

Körper und Geist sind untrennbar - auch beim Hund. Die Psyche beeinflusst den Körper. Und das leider auch negativ. Das zeigte sich ganz deutlich, als ein zweiter Hund bei uns einzog.

Weiterlesen …

Bei Stress leidet auch das Mikrobiom

Stress (vermittelt über das Hormon Cortison) beeinträchtigt das Immunsystem. Das weiß jeder Mensch, der am Ende einer "Stressigen Zeit" krank geworden ist. Forscher haben nun einen weiteren Mechanismus gefunden, wie es zu dieser höheren Krankheitsrate kommt …

Weiterlesen …

Pferde beginnen mit der Verdauung im Maul

Futter wird mit den Backenzähnen zerkleinert. Bei der mahlenden Kaubewegung wird das Futter eingespeichelt.

Je besser die Zähne sind, desto besser kann das Pferd die Nahrung verdauen. Je mehr gekaut wird, desto besser funktioniert auch der Schutz vor Magenentzündung und Magengeschwüren.

Weiterlesen …

Silvester - die Zweite

Schon Tage vor Silvester beginnt die Knallerei - und sie wird wohl auch nach Silvester weitergehen. Deshalb: Vorsicht. Katzen sollten noch im Haus bleiben. Hunde sollten an der Leine bleiben. Und Pferde zumindest mehr Futter (Heu) bekommen als sonst. Denn Fressen beruhigt.

Weiterlesen …

Weihnachten

Weihnachten steht vor der Tür, und damit auch die ganzen Leckereien, die es zu Weihnachten gibt. Süße Plätzchen, Kuchen, der Festschmaus …

Aber Schokolade ist giftig für Hunde. Genauer gesagt, Kakao ist giftig für Hunde, und Schokolade abhängig vom Gehalt an Kakao ebenfalls. Auch Rosinen …

Weiterlesen …

Kältezeit - Mantelzeit

Auch wenn ein Mantel für Hunde für viele immer noch absurd klingt, so gilt doch für die meisten unserer Hunde: sie leben mit ihren Menschen zusammen in zentralgeheizten Wohnungen und Häusern. Und kein Mensch bleibt bei 8ºCelsius und Nieselregen (dem üblichen Winterwetter in dieser Region) ungeschützt längere Zeit draußen: ungeschützt, ohne Mantel oder Jacke.

Weiterlesen …

Hundespiele

Wenn Hunde miteinander spielen, geht es hoch her. Unter Einsatz aller Kraft und mit Höchstgewindigkeit geht es um die Kurven, ohne Rücksicht auf Verluste - auch gegen die Beine ihrer herumstehenden Menschen, die nur staunend zusehen können.

Weiterlesen …

Silvester

Silvester ist eine der Feiern zum Jahresende, eine Zeit der guten Vorsätze - und für manchen Hundebesitzer ein absoluter Schrecken. Feuerwerk. Knallerei. Raketen …

Weiterlesen …

Pferde können lernen, selbst über Eindecken zu entscheiden

In Deutschland ist es eher üblich, Pferde, die geritten werden, im Winter einzudecken. Das heißt, sie werden mit einem "Wintermantel" ausgestattet, den sie nicht selbst ablgegen können.

Man macht es, um Pferde vor der Kälte zu schützen, vor dem Nieselregen, und um ein zuviel an Haar-Wachstum zu verhindern. Denn Reitpferde mit langen Fell schwitzen auch lange - zu lange, als dass ein üblicher berufstätiger Mensch darauf warten kann, dass sie trocken werden. Aber, wie jedes Jahr, fragt man sich: Muss die Decke auch bei 15ºC sein? Bei 18ºC über Mittag? Das kommt in diesem Winter ja nicht gerade selten vor …

Man - Mensch entscheidet, wie Mensch es für Richtig hält. Aber was meinen Die Pferde selbst dazu?

Weiterlesen …

Neue Internetseite online

Die Umstellung auf ein neues Programm machte das Aufsetzten einer neue Internetseite nötig. Eine Chance, aber wie imer auch viel Arbeit, die nebenher erledigt werden muss …

Weiterlesen …